Vegane Wurst & Weizenfleisch: ohne Skandal, ohne künstliche Zusatzstoffe

Dauer-Skandale in der Fleischindustrie: Erschütternde Umstände in der Massentierhaltung, mit extremer Enge sowie lebenden und verwesenden Schweinen in einer Box. Antibiotika sind in der Fleischindustrie gang und gäbe. Neun von zehn Puten erhalten sie, wodurch dann wieder die Ausbreitung von resistenten Erregern begünstigt wird. Viele Verbraucher fragen: Wie sicher sind Wurst und Fleisch im Supermarkt? Gibt es Alternativen?

Schon im Mai 2014 wurden in mehreren Wurst-Produkten wie Salami, Mett und Teewurst aus Supermärkten ESBL-Bakterien nachgewiesen. Diese Keime produzieren Enzyme, die sie gegen Antibiotika resistent machen.

Bärbel Höhn von der Bundestags-Fraktion der Grünen, in deren Auftrag die Stichprobe durchgeführt wurde, warnt: „Dieses System der Massentierhaltung produziert resistente Keime gegen Antibiotika, die wir als Menschen über das Wurstbrot zu uns nehmen.“ Auch das Bundesamt für Risikobewertung stellt fest: „Dies stellt ein erhebliches Problem für den gesundheitlichen Verbraucherschutz dar.“

Vegane Alternativen zu Wurst und Fleisch?

Zwischen 1988 und 2014 ist der Fleischkonsum der Deutschen pro Kopf von 70 auf etwa 60 Kilo im Jahr gesunken.  Weltweit gibt es rund 1 Milliarde Vegetarier – davon die meisten in Indien (30% der Bevölkerung). In Europa ist Deutschland vorn, mit einem „Vegetarier-Anteil“ von 8,6%.

Das „Problem Fleischkonsum“ ist also erkannt – doch eine Umstellung des täglichen Speiseplans ist oft leichter gesagt als getan. Pflanzliche Ersatzprodukte sind daher im Aufschwung.

Hier taucht dann oft das nächste Problem auf: Lebensmittel-Zusatzstoffe. „Es ist eben nicht leicht, aus ein paar Körnern und Bohnen halbe Hähnchen zu machen“ stellt Zeit Online fest. Aromen, Stabilisatoren, Hefeextrakt für den Geschmack – ohne Fleisch bedeutet nicht unbedingt naturrein. Auch Ei wird z.B. für vegetarischen Wurstersatz häufig verwendet – doch die meisten Legehennen vegetieren genauso in Massentierhaltungen dahin wie die zur Schlachtung bestimmten Tiere.

Vegane Wurst und Weizenfleisch: ohne Ei, ohne künstliche Zusatzstoffe

Im Unterschied dazu ist veganes Weizenfleisch von In den Spuren der Natur ist die 100% tierfreundliche Alternative zu Wurst und Fleisch. Die herzhaften Köstlichkeiten entstehen auf der Basis von hochwertigem Getreide-Eiweiß. Aus dieser rein pflanzlichen Grundlage bereiten unsere Köche mit über Jahre ausgefeilten Rezepturen pikante Würste, Aufschnitt, Schnitzel, Gehacktes und Ragout zu.

Alles mit besten Zutaten und selbstverständlich ohne künstliche Zusatzstoffe, d.h. ohne Nitritpökelsalz, ohne Phosphat, ohne Geliermittel, ohne Konservierungsmittel, ohne künstliche Aromastoffe, ohne Glutamatzusatz, ohne Hefeextrakt usw.

Vegane Wurst: einfach per Versand kennenlernen

Ob leckere vegane Wurstbrote, herzhafte Vegi-Aufschnittplatten für das nächste Buffet oder ein herzhafter veganer Wurstsalat: Entdecken Sie die verschiedenen Geschmacks-Variationen der breiten Produktpalette von In den Spuren der Natur: